Orthographietrainer

Orthografietrainer – individuelles Rechtschreibtraining leicht gemacht

„Niemand lernt Rechtschreibung allein durch Regelkenntnis.“

Die Fähigkeit orthographisch richtig schreiben zu können, ist in unserer heutigen Gesellschaft trotz medialer Autokorrekturmöglichkeiten essentiell. Nicht selten wird Rechtschreibung (fälschlicherweise) gleichgesetzt mit Intelligenz, guter Merkfähigkeit und organisiertem Wissen. Das Ziel der (Deutsch-) Lehrer muss es also sein Schülerinnen und Schülern Hilfen an die Hand zu geben, die sie beim Erlernen der deutschen Rechtschreibung unterstützen. Lernen durch Lehren funktioniert in diesem Bereich nicht; lernen durch Ausprobieren und stetiges Erproben ermöglicht den Weg die orthographischen Regeln zu verinnerlichen. Auch darf nicht vernachlässigt werden, dass Lesen und Schreiben die eigene Rechtschreibung positiv beeinflussen und daher häufig eingesetzt werden müssen. Nicht nur, weil im Fach Deutsch die informationstechnische Komponente im Bildungsplan verankert ist, sind Abhilfen und Stützen aus dem Internet hilfreich. Online-Materialien bieten hier weitreichende Möglichkeiten, die im regulären Unterricht so nicht realisiert werden können. Ohne en masse Arbeitsblätter zu gestalten und diese zeitaufwändig auf die individuelle Entwicklung des Schülers anpassen zu müssen, bieten verschiedene Homepages Abhilfe. Besonders geeignet erscheint die Website www.orthografietrainer.net

Was ist Orthografietrainer.net?

2014-10-01_174235
Orthografietrainer.net ist eine Internetplattform, die Schülern die Möglichkeit bietet Rechtschreibung individuell an ihren Leistungsstand angepasst zu trainieren. Gleichzeitig verschafft sie den Lehrkräften Abhilfe, indem ihnen die Leistungsmessung erleichtert wird. Das Ziel dieser Plattform ist nicht, den Schülern das Lernen der Regeln zu erleichtern oder gar sie dazu zu animieren, sondern eine Möglichkeit zum intensiven Üben bereitzustellen.

Arbeiten mit Orthografietrainer.net

Nachdem die Lehrperson sich selbst und die Schüler angemeldet hat, gibt es zwei Möglichkeiten fortzufahren; entweder mit dem Halb- oder mit Vollautomat. Diese Bezeichnungen beziehen sich auf den Handlungs- und Steuerungsspielraum der Lehrperson. Beim Halbautomat sucht sich die Lehrperson im Vorfeld die zu bearbeitenden Übungen aus und die Schüler erledigen diese. Wurden die Aufgaben durch den Schüler korrekt und vollständig gelöst, wird er in der Datenbank als „gelöst“ eingetragen. Im Lehrerbereich kann sich die Lehrkraft darüber informieren, wer gerade welche Übungen ausführt. Beim Vollautomaten hingegen sucht der Lehrer keine Übungen aus, denn die Schüler durchlaufen einen Kompetenztest, der ihre Stärken und Schwächen feststellt und ihnen auf ihren momentanen Lernstand passende Aufgabenpakete zuschnürt. Wurden die Aufgaben erledigt, erfolgt ein Zwischentest und so können noch bestehende Lücken aufgedeckt und in einem späteren Schritt durch weitere Übungen geschlossen werden. Auch beim Vollautomaten hat der Lehrer die volle Übersicht darüber, an welchen Aufgaben seine Schüler gerade arbeiten.

Die Kompetenztests und Übungen

Mit den Kompetenztests soll vermieden werden, dass sich Schüler unter- oder überfordert fühlen. Nur durch die richtige Einschätzung kann der Lernprozess des Individuums angemessen voranschreiten. Mit den Kompetenztests wird angezeigt, wo der Schüler im Vergleich zu seinen Klassenkameraden steht, welche Stärken er hat, welche Fehler er häufig macht und welche Art von Aufgaben ihm helfen können. Die Kompetenztests werden vor, während und nach der Bearbeitung der Aufgaben durchgeführt, damit der Lernprozess sichtbar wird. Jeder Test besteht aus 20 Testsätzen und dauert zwischen 15 und 40 Minuten. Zwischen- und Nachtest erfolgen automatisch, d.h. eine neue Seite wird geöffnet, sobald alle notwendigen Übungen abgeschlossen sind. An den Kompetenztests können nur angemeldete Nutzer teilnehmen.

                                             gf

Die Anzahl der Übungen auf der Homepage vermehrt sich stetig. Immer mehr Lehrkräfte sind begeistert von den Möglichkeiten und tragen selbst Übungen und Aufgaben ein. Bei diesen handelt es sich vor allem um Einsetzübungen, bei denen vorgegebene Sätze in entsprechender Weise umgearbeitet werden müssen. Die Übungen sind thematisch und nach Schwierigkeitsgrad geordnet. Geplant ist auch, Audiodateien einzufügen, mit deren Hilfe die Schüler Diktate üben können.

Vortest –> Übungsphase –> Zwischentest –> Übungsphase –> Nachtest

Weitere Informationen:
http://www.orthografietrainer.net/hilfe/kompetenztests.php

Spiel, Spaß und Spinnereien

Um das für die meisten Schüler doch leidige Thema Orthographie aufzulockern, hat sich die Plattform etwas Besonderes ausgedacht. Mit nur einem Klick gelangt man in einen Bereich, in dem man Links zu witzigen Rechtschreibseiten findet, an einem Wettbewerb zum „kniffligsten Satz“ teilnehmen kann oder auch mit der sogenannten Phrasendreschmaschine, mit der „neunmalschlaue Sprüche“ gestaltet werden können. Zunächst erscheint ein Satz, der aus komplizierten, schier unverständlichen Wörtern besteht. Jedes Wort kann durch einen Klick verändert werden, sodass ein neues Wort erscheint, der Satz aber immer noch logisch bleibt. Zur Verdeutlichung wird ein Beispiel angeführt:
                                          we

Zusätzliches

Über die Plattform gelangt man auch zur Grammatikwerkstatt. Diese ist ähnlich aufgebaut, wie der Rechtschreibtrainer.

Die Homepage lässt keine Frage unbeantwortet, denn es gibt verschiedene Fragerubriken, die das Zurechtfinden auf der Seite vereinfachen. Selbst lernpsychologische Aspekte und Theorien zum Rechtschreiberwerb allgemein werden verständlich erläutert und zeigen eine fachlich kompetente und sachgemäße Aufbereitung des Angebots.

Ein Pluspunkt dieser Homepage ist, dass sie tatsächlich kostenlos zur Verfügung gestellt wird, da das Team ehrenamtlich arbeitet.

Persönliches Fazit

Die Internetplattform Orthografietrainer.net ist sehr vielversprechend aufgebaut und ermöglicht tatsächliche Arbeitserleichterung für Lehrer und Schüler. Sind Schüler unter- oder überfordert, führt dies nicht selten zu Desinteresse und fehlender Motivation. Orthografietrainer.net kann durch seine Kompetenztests gewährleisten, dass die Schüler dort abgeholt werden, wo sie sich gerade befinden und somit ihre Schwächen gezielt gefördert und ihnen entgegengewirkt werden kann. Dies funktioniert natürlich nicht von heute auf morgen, das Training ist hier wie im Sport das A und O. Der Anreiz immer besser zu werden und auch mit den Ergebnissen der Mitschüler mithalten zu können, ist bei den Schülern sicherlich sehr groß. Durch die individuell angepassten Aufgaben und den spaßigen Funktionen schafft es dieses Programm, das Thema Orthographie auch Schreibunmotivierten näher zu bringen. Last but not least hat die Homepage den Bonus kostenlos verfügbar zu sein. Somit kann jede Schule, die über genügend Computer verfügt, dieses Programm einsetzen.

Daumen hoch

re

 

Dieser Beitrag wurde unter OER Offene Bildungsresourcen, Web2.0 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.